Frankfurter Metropolengespräch "Die klimagerechte Stadt"

Melden Sie sich online an zur Veranstaltung am 03.02.2020 
in der IHK Frankfurt am Main​​​​.
Die Anmeldefrist endet am 28.01.2020.

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Inhalt

Nicht erst seit der „Fridays-for-Future“ Bewegung ist das Thema Klimawandel ganz nach oben auf die politische Agenda gerückt. Die aktuellen globalen und regionalen Klimaprojektionen prognostizieren, dass sich diese Entwicklung in Zukunft noch verstärken wird. Auch für (Groß)Städte gewinnt das Thema immer mehr an Bedeutung, da sie einerseits aktiv zum Klimawandel beitragen und gleichzeitig von den Folgen betroffen sind. Also muss sich Frankfurt am Main – wie viele Metropolen – künftig auf vermehrte Extremwetterereignisse mit Überschwemmungen sowie erhöhten Temperaturen und längeren Hitzeperioden im Sommer einstellen.

Durch den hohen Zuzug in die Städte wie zum Beispiel nach Frankfurt am Main wird der verfügbare Wohnraum in Zukunft noch knapper, wodurch die verfügbaren Freiflächen in den Städten ebenfalls abnehmen. Um sich gegen extreme Wettersituationen zu wappnen, wären aber gerade diese Freiflächen dringend notwendig. Viele Klimaschutz- und -anpassungsmaßnahmen gehören bereits heute zum klassischen Repertoire der Europäischen Stadt. Neben den städtebaulichen Rahmenbedingungen sind weitere Arbeitsfelder vom sich ändernden Stadtklima betroffen – zu denken ist hierbei exemplarisch an die Aspekte Stadtgrün, Mobilität und Verkehr, klimaneutrale Nachverdichtung sowie die Gestaltung des öffentlichen Raumes.

Für eine erfolgreiche Planung und Umsetzung zukunftsorientierter öffentlicher Räume unter Berücksichtigung des sich wandelnden Stadtklimas ist die Verankerung des Politikfeldes Klimaschutz auf hoher politischer Ebene, die Schaffung klarer Zuständigkeiten, die Integration der Klimapolitik in andere kommunale Aufgaben sowie die Nutzung und Fortentwicklung der vorhandenen Planungs- und Steuerungsinstrumente vorteilhaft.

Programm

Melanie Nolte, Vizepräsidentin, IHK Frankfurt am Main
Prof. Dr. Wolfgang Böhm, Vorstandssprecher, Stiftung urban future forum e. V.

"Stadt. Klima. Wandel. Planung."
Thomas Ranft, TV-Moderator und Wissenschaftsjournalist

"Beitrag der Landschaftsarchitektur zur Anpassung der Städte an den Klimawandel"
Prof. Dr. Constanze A. Petrow, Institut für Freiraumentwicklung, Hochschule Geisenheim

Martin Hunscher, Leiter des Stadtplanungsamtes, Stadt Frankfurt am Main
Prof. Dr. Constanze A. Petrow, Institut für Freiraumentwicklung, Hochschule Geisenheim
Florian Schwinn, freier Journalist/Autor
Prof. Henrike Specht, Architektin/Stadtplanerin Frankfurt am Main, Hochschule Koblenz University of Applied Sciences

Moderation: Thomas Ranft, TV-Moderator und Wissenschaftsjournalist

Kooperationspartner

Weitere Kooperationspartner

Veranstaltungsort

Ansprechpartnerin
Luisa Quirin
Geschäftsfeld Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung
Telefon: 069 2197 - 1390
E-Mail: wirtschaftspolitik@frankfurt-main.ihk.de