Ich möchte eine Person mit Behinderung einstellen: Was muss ich beachten?

27. Oktober 2021 | 10:00 bis 11:30 Uhr

Digital per Cisco Webex

Anmeldung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Sobald die Veranstaltung ausgebucht ist, können leider keine Anmeldungen mehr angenommen werden.
Sollten Sie trotz Zusage nicht teilnehmen können, bitten wir Sie um zeitnahe Absage, damit wir entsprechend planen können.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Während der Veranstaltung wird eine Live-Übersetzung in deutsche Gebärdensprache und Schriftsprache angeboten. Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung aufgezeichnet und im Nachhinein im Archiv veröffentlicht wird. Wenn Sie nicht gesehen werden möchten, lassen Sie Ihre Kamera bitte ausgeschaltet.

Inhalt

Sie möchten gern einen Menschen mit Behinderung einstellen. Dabei stellen sich verschiedenste Fragen, von Unterstützungsmöglichkeiten über die  Ausgleichsabgabe bis hin zum Kündigungsschutz. Es gibt viele Hilfen und Programme für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen. Sie zu finden ist nicht ganz einfach! So bietet dieser Workshop die Chance, sich über alle Fragestellungen mit den entsprechenden Fachleuten zu unterhalten.

In diesem Workshop sollen Unternehmer*innen, Betroffene, aber auch Eltern oder Betreuer*innen von Menschen mit Behinderung, Informationen zu bestehenden  Optionen erhalten, um auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt entsprechende Perspektiven zu schaffen. Wer sich gezielt für das Budget für Ausbildung interessiert, besucht bitte den Workshop am 08.11.2021 – da besprechen wir gezielt dieses Thema in einem separaten Workshop.

Referent*innen

Mirco Jung, Arbeitsvermittler im Arbeitgeber-Service für Rehabilitanden und schwerbehinderte Menschen der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main
Herr Jung hat im Juli 2003 die Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsförderung bei der Bundesagentur für Arbeit erfolgreich abgeschlossen. Seitdem durchlief er in innerhalb der der Agentur für Arbeit verschiedene Abteilungen des Bereiches Rehabilitation als Sachbearbeiter. Langjährige Berufserfahrung sammelte Herr Jung unter anderem im Regionalen Einkaufszentrum Südwest, wo er für die Ausschreibung von Bildungsmaßnahmen und deren Betreuung zuständig war. Anschließend sammelte er in der Agentur für Arbeit Frankfurt weitere Berufserfahrung als Sachbearbeiter im Bereich berufliche Rehabilitation, wo er für Leistungen zum Erhalt- und Erlangung von Arbeitsplätzen für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen zuständig war. Seit Oktober 2020 ist er im Bereich Arbeitgeberbetreuer des Teams für Rehabilitanden und schwerbehinderte Menschen aktiv.

Das Team für Rehabilitanden und schwerbehinderte Menschen unterstützt Menschen jeden Alters unter anderem bei der Berufsorientierung, der Berufsvorbereitung, auf der Suche nach Arbeits- oder Ausbildungsplätzen.

Des Weiteren helfen wir Arbeitgebern bei der Besetzung von Arbeitsstellen mit geeignetem Personal.

Antje Bergmann, Leiterin Integrationsfachdienst Rhein-Main (IFD)
Antje Bergmann ist seit dem 1. März 2019 Leiterin des Integrationsfachdienstes (IFD) Frankfurt. Zuvor war sie als Fachberaterin beim IFD Frankfurt beschäftigt. Im März 2020 hat sie die Weiterbildung zur Systemischen Beraterin abgeschlossen. Dieser Ansatz findet sich auch in ihrer Arbeit Anwendung.

Das Team des IFD umfasst aktuell 8 Fachberatungen, die sich um die Anliegen von behinderten Menschen im Arbeitsleben kümmern. Auch dessen Arbeitgeber können sich an den IFD wenden. Neben der Beratung und Begleitung von schwerbehinderten Menschen im Betrieb sowie deren Arbeitgebern sind die Integrationsfachdienste damit beauftragt, betriebliche Prävention rund um das Thema Arbeit und Behinderung sowohl im professionellen Netzwerk als auch bei regionalen Betrieben jeglicher Größe und Branche durchzuführen.

Maria Stillger, LWV Integrationsamt Wiesbaden
Diplom-Sozialpädagogin, Diplom-Pädagogin, Mediatorin
seit 2010 Regionalmanagerin für das Stadtgebiet Frankfurt und Frankfurt Airport.

Moderation: 
Alexandra Cremer, Netzwerk Inklusion Deutschland e.V.
Alexandra Cremer ist selbstständige Projektmanagerin. Sie ist seit 2012 Sprecherin des Netzwerk Inklusion Frankfurt und gründete 2015 das Netzwerk Inklusion Deutschland e.V., dessen Vorsitzende sie ist. Sie kam durch ihre körperbehinderte Tochter zur Inklusion und engagiert sich auf verschiedenen Ebenen für das Thema, schreibt Artikel und organisiert immer wieder neue Projekte und Aktionen rund um das Thema Inklusion.

Referent*innen

Mirco Jung

Mirco Jung

Arbeitsvermittler im Arbeitgeber-Service für Rehabilitanden und schwerbehinderte Menschen der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main
Antje Bergmann

Antje Bergmann

Leiterin Integrationsfachdienst Rhein-Main (IFD)
Maria Stillger

Maria Stillger

LWV Integrationsamt Wiesbaden
Alexandra Cremer

Alexandra Cremer

Netzwerk Inklusion Deutschland e.V.